Gefüllte Zucchini

Weil es in meinem Blog ja auch nicht immer nur um die Missstände dieser Welt gehen soll, möchte ich euch heute mal wieder ein leckeres Rezept vorstellen. Das Gericht heißt Mahshi und gehört zu meinen absoluten Favoriten der arabischen Küche. Ihr benötigt dafür folgende Zutaten: 


·         12 kleine helle Zucchini (die gibt’s immer beim türkischen/arabischen Supermarkt) (optional gehen auch kleine Auberginen)

·         500 g gemischtes Hack (Lamm & Rind)

·         1 Tasse Reis (z.B. Basmati)

·         ca. 1/2 Knoblauchknolle (6-8 Zehen)

·         3 Maggiwürfel

·         7-Gewürze-Mischung 

·         Tomatenmark (am Besten aus der Dose, wieder im türkischen Supermarkt zu finden)

·         Salz, Pfeffer, getrocknete Minze, Lorbeerblatt

·         1 TL Butter


Die Zucchini waschen. Das Ende und die Stielansätze nah am Rand wegschneiden. Nun mit einem Gemüseaushöhler aushöhlen. Dabei die Zucchini fest in einer Hand halten, damit man den Gemüseaushöhler spüren kann und keine Risse entstehen. Die Zucchini so gut wie möglich aushöhlen. Das Fruchtfleisch sollte zu einem Großteil entfernt werden und die Zucchiniwand einigermaßen dünn sein (beim Raufklopfen hört es sich hohl an). Die ausgehöhlten Zucchini gut ausspülen.

Füllung herstellen: Hackfleisch und gewaschenen Reis zusammen mit jeweils 2 TL gepresstem Knoblauch, Salz, Pfeffer und 7-Gewürzmischung mit den Händen vermengen. Anschließend die Zucchini befüllen, hier darauf achten, dass die Füllung nur locker eingefüllt wird, nicht zusammendrücken, da sich der Reis beim Kochen ja noch vergrößert. Oben zudem ein paar Zentimeter frei lassen.



Für die Soße in einem großen Topf ca. zwei Liter Wasser erhitzen. Dann die Maggiwürfel einrühren und anschließend den restlichen Knoblauch in gepresster Form zugeben. Daraufhin 3 gehäufte EL Tomatenmark und 1 EL 7 Gewürze-Mischung zufügen. 1 TL Butter und etwas Pfeffer ebenfalls einrühren. Letztlich die gefüllten Zucchini in die Soße geben. Sollte noch etwas von der Füllung (Reis/Fleisch) übrig sein, könnt ihr das auch einfach in die Soße geben, das ist dann einfach noch zusätzliche Beilage. Das Gericht muss jetzt so ziemlich genau 40 Minuten kochen, nach der Hälfte der Zeit müsst ihr nur noch die getrocknete Minze nach Bedarf (ca. 1EL) und das Lorbeerblatt zufügen und vielleicht noch mal ein wenig mit Salz abschmecken. 


Zu dem Gericht schmeckt Naturjoghurt. Guten Appetit 😊



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.