Die Ostsee

Die Ostsee

Beliebtes Reiseziel der Deutschen, grade einmal 415.000 Quadratkilometer groß und damit verhältnismäßig ein recht kleines Meer. Doch was gibt es eigentlich noch so Interessantes über die Ostsee zu berichten? 

Die Ostsee war ursprünglich ein reines Süßwassermeer, aber durch die Verbindung zur Nordsee (bei Schweden) mischt sich das Wasser mit den salzigen Weltmeeren. Ich bin früher immer davon ausgegangen, dass die Ostsee auf jeden Fall salzig schmecken muss, aber nachdem mir beim schwimmen die erste Welle ins Gesicht geklatscht ist, wurde ich eines besseren belehrt.

Diese Mischung aus Süß- und Salzwasser macht die Ostsee zu einem der größten Brackwassergebiete der Erde. Durch den Wassermix und dadurch, dass die Salzkonzentration nicht einheitlich verteilt ist, steht das Ökosystem der Ostsee aber leider unter Dauerstress. Manchen Ostseebewohnern ist es zu süß, den anderen wiederum zu salzig. Da sich die Meeresbewohner hier nicht über Millionen von Jahren an ihren salzigen oder süßen Lebensraum anpassen konnten (wie in den meisten anderen Meeren), gibt es in der Ostsee leider nur eine geringe Artenvielfalt.

Zudem kommen in bestimmten Teilgebieten auch nur bestimmte Lebewesen vor. Seesterne sind beispielsweise nur in den salzhaltigeren Gebieten der westlichen Ostsee zu finden. Je weiter man nach Osten geht, umso unwahrscheinlicher wird eine Seesternbegegnung. Bislang habe ich Seesterne daher auch nur in Scharbeutz gefunden, in Travemünde jedoch noch nie.

Dafür habe ich in Travemünde, genauer gesagt an der Brodtener Steilküste, schon zwei mal einen Seehund entdeckt. Die Seehunde halten sich eigentlich vorwiegend an den Küsten dänischer Inseln und vor Südschweden auf, aber hin und wieder statten sie auch der Lübecker Bucht einen Besuch ab. Diese Begegnungen finde ich immer sehr faszinierend und interessant, weil es einfach wunderschön ist, bei einem sonntäglichen Spaziergang diesen -für einen Ostwestfalen doch recht exotischen- Tieren zu begegnen.

In diesem Jahr hat sich sogar ein Delfin in die Lübecker Bucht verirrt, dies kommt aber tendenziell eher selten vor und gehört daher schon zu den absoluten Highlights.

Unabhängig von der Tier- und Unterwasserwelt ist natürlich jedes Meer etwas besonderes und fast jeder Mensch liebt es, dort seine Zeit verbringen zu dürfen. Dem Rauschen der Wellen lauschen, feinen warmen Sand unter den Füßen spüren und die gesunde, salzige Luft atmen – ein Glücksgarant. Zu finden an der Ostsee  & an allen Meeren dieser Welt ❤️🌊



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.