Arbeitsweg

Auf dem Rad 🚲 

Mein morgendlicher Weg zur Arbeit ist sehr idyllisch. Der Sommer war so wunderbar, dass ich quasi jeden Tag seit Mai mit dem Rad zur Arbeit fahren konnte. Wenn man morgens in etwa zur gleichen Zeit losfährt, begegnet man auch meist immer den gleichen Menschen auf dem Radweg. Um festzustellen, ob ich früh oder spät dran bin, benötige ich schon lange keine Uhr mehr, denn je nachdem auf welchem Teil der Strecke ich der Oma mit dem E-Bike, dem pummeligen, blonden Schulmädchen oder der jungen Frau mit der Blumengirlande am Lenkrad begegne, weiß ich in etwa, wie viel Uhr es grade sein muss.

In diesem Punkt kann man sich eigentlich landesweit immer auf die Deutschen verlassen. Es gibt so viele Menschen, die es tatsächlich schaffen, jeden Tag zu genau der gleichen Zeit bei der Arbeit zu sein (+/- 3 Minuten Abweichung maximal). Ich bin da eher gelassen und spontan, manchmal müssen es einfach noch ein paar Minuten länger im kuscheligen Bett sein und grade jetzt, wenn es dann doch langsam kälter wird und die Sonne morgens immer später aufgeht, hält sich die Motivation, das Bett zu verlassen, erst mal in Grenzen. Aber hilft ja nix, wenn die Arbeit ruft müssen wir los.

Und wenn man sich dann erst mal aus dem Bett bewegt, geduscht und gefrühstückt hat, sieht die Welt schon wieder ganz anders aus, insbesondere dann, wenn einen die Natur mit so einer Herbstkulisse erwartet. In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen schönen Arbeitstag 🙂


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.